Schlagwörter

, , , , ,

Vor einem Jahr haben wir zwei Wochen auf Fuerteventura im Hotel „R2 Pájara Beach“ verbracht. In dem folgenden Beitrag möchte ich euch meine Hotelbewertung vorstellen, welche auf meinen Erfahrungen vor Ort basiert.

Die Gliederung habe ich von Holidaycheck übernommen, wo ich diese Bewertung ebenfalls veröffentlicht habe. Bis dato haben 583 Besucher meine Bewertung gelesen, so dass ich mich dazu entschlossen habe, diese auch in meinem Blog zu veröffentlichen.

Die Bewertung ist in die Bereiche Hotel, Lage, Service, Essen, Sport/Unterhaltung und Zimmer unterteilt.

Falls ihr auch schon einmal einen Urlaub in dem Hotel verbracht habt, würde ich mich über eure Erfahrungen freuen. Einfach unten das Kommentarfeld verwenden.

Und jetzt geht’s los…

Das Hotel

Das Hotel macht einen sehr guten Eindruck. Die Gartenanlage ist wunderschön und liebevoll gestaltet und gepflegt. Die Lobby lädt mit gemütlichen Sitzecken und kostenlosem Wifi zum entspannen ein.
Ein Klavierspieler spielt jeden Abend außer Samstags ab ca. 19:30h moderne Klavierstücke, die die Atmosphäre noch unterstreichen.

Das Hotel verfügt über 6 Etagen, die mit Treppen oder auch mit eindrucksvollen gläsernen Aufzügen zu erreichen sind.
Interessant ist die Aufteilung der Etagen. Der Haupteingang befindet sich auf der 3. Etage. Möchte man herunterfahren fährt man zur 6. Etage und möchte man nach ganz oben, so fährt man zur 1. Etage.
Diese Einteilung ist für viele Besucher gerade am ersten Tag irreführend, wir konnten uns jedoch schnell daran gewöhnen.

Auf der Lobbyetage (3.Etage) befindet sich eine Terrasse, von der aus man über die Hotelanlage blicken und die Playa Sotavento beobachten kann.
In der 6. Etage, befinden sich zwei kleine Boutiquen (Kleidung und Snacks/ Postkarten/etc.). Des Weiteren gelangt man über die Gartenanlage / Innenhof zu zwei weitern kleinen Läden, die unter anderem Accessoires, Zeitschriften, Postkarten, Snacks, etc. bieten.


Die Lage

Das Hotel liegt abseits von Costa Calma. Rund um das Hotel findet man einen kleinen Spar, aber keinerlei „Kram- oder Touristenläden“.

Um zum Ortszentrum zu laufen benötigten wir ca.25 Minuten.
Direkt vor dem Hotel findet man einen wirklich kleinen Sandstrand, der jedoch bei Flut komplett unter Wasser steht.
Wir gingen 5 Minuten rechtsherum zum nächst größeren Strand. Dort kann man Liegen und Sonnenschirme für jeweils 4,00€ mieten.
Wenn man am Hoteltor linksherum geht, gelangt man zum breiten und langen Sandstrand der Costa Calma, diesen haben wir jedoch nicht getestet.
Der bekannte Strand mit den Lagunen, wo auch in diesem Jahr die Surfweltmeisterschaften stattgefundenen haben, ist nach mindestens 30 Minuten Fußweg zu erreichen.


Der Service

Die Rezeption war immer besetzt und die Mitarbeiter waren freundlich und hilfsbereit.

An der Zimmerreinigung hatten wir nichts auszusetzen, wenn man wünscht bekommt man jeden Tag frische Handtücher.

Die Wartezeiten an den verschiedenen Bars zu Stoßzeiten waren etwas lang, da teilweise nur ein Mitarbeiter zur Verfügung stand.

Die Bediensteten im Buffetrestaurant haben die Tische immer zügig abgeräumt und versucht schnellstmöglich neu zu decken. Außerdem waren sie immer sehr freundlich und hilfsbereit.


Das Essen

Das Essen im Allgemeinen war wirklich gut. Jeden Tag gab es frisch gebratenen Fisch und Fleisch zudem wechselnde, verschiedene Beilagen. Man fand sowohl einheimische Kost, als auch Pizza, Pommes und Nudeln. Besonders hervorzuheben ist die große leckere Brotauswahl und die gut sortierte Salattheke. Die Köche haben stets die leeren Behälter aufgefüllt und waren ebenfalls sehr freundlich.
Im Buffetrestaurant kann man sowohl drinnen, als auch draußen auf der Terrasse essen.

Zu Stoßzeiten bildete sich leider eine lange Schlange an der Hauptspeisen- und Beilagentheke, sodass man längere Zeit warten musste. Einerseits müsste das Hotel das dringend neu Koordinieren, aber andererseits brauchen sich auch nicht alle Leute an der „Pizzaschlange“ anstellen, wenn sie die Beilagen von ganz vorne haben wollen.


Sport und Unterhaltung

Die Poollandschaft ist schön gestaltet und bietet zwei große Pools und zwei Kinderpools. Die Liegen sind leider am Morgen alle schnell belegt und werden entgegen der Bitte des Hotels reserviert.
Gegen 13:00h, wenn das Mittagessen beginnt, werden jedoch viele Liegen frei, sodass man eine größere Auswahl hat.
Leider gibt es jedoch einige Liegen, die bereits „durchgelegen“ sind.

Bis 18:00h bekommt man an der Poolbar Kleinigkeiten zu Essen, sowie Getränke.

Jeden Abend gibt es verschiedene Shows, von denen wir nur wenige gesehen haben. Es gibt Programme, die von dem Animationsteam vorgeführt werden, sowie Künstler, die von außerhalb kommen.

Das Sportangebot sah sehr abwechslungsreich aus, allerdings können wir dazu keine weiteren Angaben machen, da wir dieses nicht getestet haben.


Das Zimmer

Das Zimmer war sehr geräumig und freundlich gestaltet. Es gab einen Fernseher mit folgenden deutschen Programmen: ARD, ZDF, Sat.1, Pro7, RTL und Eurosport.
Das Badezimmer bietet genügend Abstellfläche für Kosmetikartikel und einen Schminkspiegel. Ein Fön ist vorhanden. Er hat jedoch wenig Power, so dass ein eigener Fön für die Damen eventuell nicht schlecht wäre.
Der Balkon ist groß und bietet ausreichend Platz für mindestens zwei Erwachsene, zudem ist eine Trockenstange vorhanden, so dass nasse Sachen getrocknet werden können.

Advertisements