Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

lufthansa
Ein nächster Tripreport steht ins Haus. Diesmal fliege ich mit Lufthansa von Düsseldorf nach München und zurück. D.h. sofern ver.di mir keinen Strich durch die Rechnung macht. 😉

Aus gegebenem Anlass werde ich nun auch die Vorbereitungen auf meinen Flug von Düsseldorf nach München beschreiben. Zum ersten Mal komme ich direkt mit einem Warnstreik in Kontakt. Bisher war ich immer verschont worden, doch nun trifft es mich direkt und etwas unvorbereitet.

Nach meiner Rückkehr habe ich den Beitrag nun vervollständigt. Eines darf ich schon vorwegnehmen – es wurde geflogen!

Freitag, 19. April 2013 – Vorbereitungen I

Heute Nachmittag erfuhr ich über die Medien, dass am Montag, 22. April 2013, an dem ich um 06:20 Uhr mit dem Lufthansa Flug LH 2027 von Düsseldorf nach München fliegen möchte, die Gewerkschaft ver.di zu Warnstreiks an den deutschen Standorten der Lufthansa aufgerufen hat. Laut Medienberichten ist mit Streichungen von zahlreichen innerdeutschen und innereuropäischen Verbindungen zu rechnen. Die Lufthansa selbst will sich erst im Laufe des Wochenendes zu diesem Thema äußern.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht… Eins weiß ich jedoch schon – es soll mit einem Airbus A320-200 geflogen werden.


Samstag, 20. April 2013 – Vorbereitungen II

Stand – Vormittags: Laut dem Lufthansa Flugstatus wird der Flug pünktlich um 06:20 Uhr durchgeführt werden können.

Stand – Abends: Nun habe ich auf der Website von Lufthansa gelesen, dass auch mein Flug annulliert worden ist.

LH 2027 Status: annuliert

Ich habe nun laut Lufthansa zwei Möglichkeiten. Ich kann mich am Vortag des Abflugs, sprich morgen, unter „Meine Buchungen“ einloggen und nach einem Ersatzflug suchen oder ein Ticket für die Deutsche Bahn buchen. Aber wer will schon mit der Deutschen Bahn nach München fahren? Vor allem wäre ich wohl nicht der einzige, der von Lufthansa auf die Deutsche Bahn umsteigen würde. Auch wird der Zug mit den normalen Reisenden eh schon gut gefüllt sein.

Warten wir einfach ‚mal den morgigen Tag ab und schauen, ob es nicht einen Ersatzflug gibt…


Sonntag, 21. April 2013 – Vorbereitungen III

Frohen Mutes bin ich heute aufgestanden und habe mich bei Lufthansa unter „Meine Buchungen“ eingeloggt. Siehe da, es gibt einen Ersatzflug für mich. „Toll!“ dachte ich mir und habe sofort meinen LH 2027 Flug auf LH 2005 umgebucht. Einziges Manko bis dahin war, dass der Flug nicht um 06:20 Uhr startet, sondern erst um 11:05 Uhr.

Doch dann kam die Überraschung! NACH der Buchung habe ich den Flugstatus aufgerufen und siehe da…

LH 2005 Status: annuliert

ANNULLIERT! Ja wie kann das denn sein?! Es wurde mir via Lufthansa Buchungsportal ein Ersatzflug angezeigt, den ich auch buchen konnte, der aber auch annulliert worden ist. Jetzt möchte ich gerne mit der kostenlosen Hotline sprechen, doch die ist dauerhaft belegt. Klar, ich werde ja nicht der einzige sein, der dieses Problem hat.

So, den ganzen Tag niemanden an der Hotline erreicht. Ich habe jetzt die Initiative ergriffen und mich ERNEUT auf einen anderen Flug umgebucht. Nun fliege ich am Dienstag um 06:20 Uhr mit LH 2027 nach München – so ver.di will…


Dienstag, 23. April 2013 – Hinflug

Und tatsächlich, ich fliege um 06:20 Uhr nach München.

LH 2027 Status: planmäßig

Der Streik ist zu Ende und alles verläuft reibungslos am Flughafen. Meine Bordkarte habe ich an einem Automaten gezogen. Einfach den Buchungscode eingegeben und bestätigt. Das war’s. Recht easy! Auch die Gepäckabgabe verlief nach kurzem Stau auf dem Gepäckband reibungslos.

Der Airbus A321 ist komplett voll. Leider habe ich nur einen Mittelplatz erwischt. Dabei flogen wir wieder an der Rheinpromenade vorbei… Schade, schade…

Die Kabine von Lufthansa ist recht neu. Ich muss zugeben, dass mein letzter Lufthansa Flug schon etwas zurückliegt. Ich bin von den schmalen schwarzen Ledersitzen und der doch guten Beinfreiheit sehr angetan.

Nett finde ich übrigens die Info des Captains „Wir starten!“ kurz vor dem Start. Das ist glaube ich nur bei der Lufthansa so, oder? Als ich meinen ersten Flug damals mit Lufthansa nach Rom machte, hat der Captain auch schon den Start mit „Wir starten!“ angekündigt. Damals aber noch mit Geschwindigkeitsangabe, etc.

Zum Frühstück gibt es heute auf dem ca. 50 min Flug einen Corny-Riegel. Der hat übrigens recht gut geschmeckt 😉 Zu dem Corny habe ich mit einen schwarzen Tee und ein stilles Wasser bestellt.

Zum Schluss sei gesagt, dass die Landung in München sehr hart war. Danach war jedenfalls jeder hellwach 😉


Freitag, 26. April 2013 – Rückflug

Der Tag des Rückflugs ist gekommen. Wie ihr unten sehen könnt, fliege ich mit einem Airbus A319 um 14:50 Uhr zurück nach Düsseldorf – panmäßig.

LH 2012 Status: planmäßig

Das Ticket habe ich mir dieses Mal am Vortag ausgedruckt, da ich gerne am Fenster sitzen wollte. Ich habe mir den Sitzplatz 24F ausgesucht. Dieser befindet sich in der vorletzten Reihe. Die Kofferaufgabe habe ich zum ersten Mal am Automaten durchgeführt. Bordkarte einscannen, bestätigen, Schlaufe aus dem Drucker nehmen, an dem Koffer anbringen, fertig. Sehr einfache Handhabung, kein unnötiges Schlangestehen. Kann ich nur empfehlen!

Der Flug heute scheint ebenfalls ausgebucht zu sein. Um mich herum sitzen ein paar bayrische Jungs, die ein Wochenende in Düsseldorf (Altstadt) verbringen möchten.

Auch auf diesem Flug der Hinweis des Captains „Wir starten!“. Auf diesem ca. 55 min. Flug gibt es auch einen kleinen Snack. Diesmal einen Milka Nussini Schokoladenriegel. Auch der hat gut geschmeckt 😉 Dazu gab’s für mich eine Cola mit Eis und Zitrone.

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ gab es übrigens kostenlos im Terminal. Das nenn ich Service!

Der Rückflug ist wesentlich ruckeliger, als der Hinflug. Auch bekomme ich kaum blauen Himmel zu sehen. Meist fliegen wir durch dichte Wolken. Im Landeanflug auf Düsseldorf sah ich bereits, dass es regnet.

Gerade gelandet sehe ich aus meinem zugeregneten Fenster Blaulicht auf dem Vorfeld. Was ist denn da los? Näher gekommen erkenne ich ein Lufthansa Flugzeug, welches beim Zurückschieben einen Passagierbus gerammt hatte. Der Bus klemmte unter dem Heck des Fliegers. Soetwas habe ich auch noch nie gesehen. Den dazugehörigen Zeitungsartikel aus der Rheinischen Post gibt es unter folgendem Link: Bus unter Flugzeug eingeklemmt.

Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen. Am Montag geht es wieder los – erneut auf der Route DUS-MUC-DUS.

Advertisements