Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

lufthansa

Dies ist der vorerst letzte Tripreport auf der Route Düsseldorf – München – Düsseldorf mit Lufthansa. Im Laufe des Jahres werde ich aber mindestens noch zweimal auf dieser Strecke unterwegs sein. Dazwischen gibt es ein bisschen Abwechslung – versprochen! Doch nun ersteinmal der Reihe nach.

Montag, 06. Mai 2013 – Hinflug

In einem Film grüßt täglich das Murmeltier, bei mir immerhin wöchentlich. Wieder LH 2027, wieder 06:20 Uhr, wieder 03:45 Uhr aufstehen…

Lufthansa A320-200

Heute war der Airbus A320-200 wieder bis auf den letzten Platz ausgebucht. Ich hatte dieses Mal auf den Online-Check-In verzichtet. Ein folgenschwerer Fehler, denn ich bekam Platz 14E, einen Mittelplatz.

Zum Lesen nahm ich mir die Rheinische Post mit. Ein bisschen Abwechslung tut bekanntlich ganz gut. Bereits gestern war ich am Flughafen, aber in privater Spotter-Mission. Angekündigt wurde nämlich eine Frachtmaschine der Airline TNT Airways. Normalerweise kommt die wöchentliche 747 Frachtmaschine von Emirates. Doch gestern gab es endlich einmal wieder ein echtes Schmankerl 😉

So, nun aber zurück zu meinem heutigen Flug. Neben dem üblichen Corny „nussvoll“ Riegel, gab es für mich einen schwarzen Tee, quasi zum Wachwerden. Als Lektüre gab es für mich die aktuelle Mai Ausgabe des Lufthansa Magazins. Insgesamt war es ein sehr, sehr ruhiger Flug ohne nennenswerte Vorkommnisse.

LH 2027_Corny

Auf dem Weg vom Flughafen Richtung Erding habe ich direkt an der Straße auf einem Feld drei Rehe gesehen. Die scheinen hier unten ja richtig zahm zu sein und sich weder an dem Fluglärm, noch an den vielen Autos und LKWs zu stören.


Mittwoch, 08. Mai 2013 – Rückflug

Diesmal geht es nicht an einem Freitag Nachmittag zurück nach Düsseldorf, sondern aufgrund des Feiertags bereits am Mittwoch. Los gehen sollte es laut Plan um 19:10 Uhr mit LH 2020. Es steht also ein Abendflug auf dem Programm. Doch startete der Flieger auch pünktlich?!

Heute Mittag wollte ich mir einen Fensterplatz via Online-Check-In sichern. Doch es gab nur noch Mittelplätze. Da dachte ich mir, gut, schlimmer kann es eh nicht mehr werden, also drucke ich mir beine Bordkarte am Automaten im Flughafen aus. Am Flughafen angekommen ging ich direkt zum Automaten, um mein Ticket auszudrucken. Nachname, Vorname und Buchungscode eingegeben und siehe da… 21F, ein Fensterplatz. Da sag ich mal, gezockt und gewonnen 😉

Leider hat der Flug Verspätung. Laut Plan war der Abflug für 19:10 Uhr vorgesehen. Nun soll der Airbus A320-200 mit der Kennung D-AIPD, der auf den Namen „Freiburg“ getauft wurde, um 19:35 Uhr starten.

MUC_G32

Um 18:50 Uhr kam dann die Info via Durchsage, dass ein Gatewechsel (Gate Change) vorgenommen wird. Daher erhoben sich alle von den Sitzen und marschierten von Gate G32 Richtung Gate G24.

MUC_G24 MUC_G24_Boarding MUC_inflight

Um 19:45 Uhr dann die Info, zu der Zeit saßen wir schon in der Maschine, „boarding completed“. Zum Lesen gab es für mich wieder die Wochenzeitung „Die Zeit„. „Die Zeit“ bereits am Mittwoch? Ja, da der Donnerstag ein Feiertag ist, erscheint die Zeitung bereits einen Tag früher. Als Snack gab es diesmal Mininachos in der Geschmacksrichtung Barbeque und ein Mineralwasser.

LH 2020_Snack

Der Flug war ansich sehr ruhig, entspannt und natürlich rappelvoll. Um 20:48 Uhr hatten wir dann unsere Parkposition am Düsseldorfer Flughafen erreicht.

Ich hoffe, ihr hattet ein bisschen Spaß beim Verfolgen meiner Flüge. Nun ist ersteinmal Pause auf der Strecke DUS-MUC-DUS. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt. Wer mich kennt, weiß, dass ich natürlich immer im Voraus plane 😉

Advertisements